Erin­ne­rungs­funken

Ein Gemein­schafts­text

Ich erin­nere mich an vertraute Stimmen und fröh­li­ches Lachen durchs offene Fenster: Ja, wir sind an der rich­tigen Adresse.

Ich erin­nere mich an das Eintau­chen in eine Atmo­sphäre gegen­sei­tigen Inter­esses und Wohl­wol­lens.

Ich erin­nere mich an unseren Spazier­gang durch Afrika.

Ich erin­nere mich an das Foto vom kleinen Buben auf dem großen Fahrrad.

Ich erin­nere mich an meine Freude, Fotos zu foto­gra­fieren und neue Bilder entstehen zu lassen.

Ich erin­nere mich an Bilder im Rosen­grün und viele im Kopf geschrie­bene und noch zu schrei­bende Texte.

Ich erin­nere mich nicht ans Schreiben.

Ich erin­nere mich an den ersten Geruch von Herbst und das Strei­cheln der Kasta­nien.

Ich erin­nere mich an das Verfliegen des Nach­mit­tags, an die Freude über und die Freude auf.

Ich erin­nere mich an den BÖS-Lese­abend, wo ich so viele liebe alt-und neube­kannte Gesichter getroffen habe.

Ich erin­nere mich an einen Ersti­ckungs­mord im BÖS-Lite­ra­tur­salon (für Barbara gilt die Unschulds­ver­mu­tung).

Ich erin­nere mich an die Umfrage zu Selbst­ge­sprä­chen – doch das ist eine andere Geschichte.

 

Erin­ne­rungs­funken zum 3. Lehr­gangs­treffen des Jahr­ganges 2016/2017 am 15.9.2018 in Baden bei Wien

Von: Maria Aschen­wald, Margit Billinger, Elisa­beth Dimminger, Carina Greußing, Petra Schwigl­hofer, Marlies Thus­wald, Eva Woska-Nimmer­voll.

Gabriela Kain­berger-Riedler und Erika Walch-Sommer konnten diesmal nicht dabei sein.