Franz und der Regen­schirm – Erika Kronabitter

Eine Buch­re­zen­sion von Petra Gangl­bauer

Ein weiteres wert­volles und einschlä­giges Kinder­buch, das jenen, die mit Kindern arbeiten, also Sozi­al­päd­ago­gInnen, Thera­peu­tInnen oder Psycho­lo­gInnen aber auch gene­rell Pädagog­Innen oder Eltern als gute Grund­lage für vertrau­ens­volle Gespräche dienen kann, hat Erika Kronabitter verfasst.

Franz, der Prot­ago­nist, wird aus der Unbe­haust­heit bei seinen Eltern zusammen mit seinen beiden Geschwis­tern in eine WG im Haus „Fühl dich wohl“ gebracht – dort lernt er unter anderen Kindern Sarah kennen.

Wir gewinnen lesend Einblick in sein früheres Leben und in das, wie er es nennt, neue Leben! Zudem eröffnet Franz uns auch seine Traum­welt, in der er seinen Alltag bewäl­tigt.

Ein anre­gendes, leben­diges, sensi­bles, mit wunder­schönen Illus­tra­tionen von Sarah Rinderer ausge­stat­tetes Buch, das Kindern, die in Ausnahme-Situa­tionen leben, Hoff­nung gibt!

 

 

Petra Gangl­bauer, Oktober 2017

Für die Rezen­sionen sind die jewei­ligen Verfas­se­rInnen verant­wort­lich.

 

Erika Kronabitter: Franz und der Regen­schirm
Illus­tra­tionen von Sarah Rinderer
St. Wolf­gang: Edition Art Science, 2017
25 Seiten
EUR 18,90
ISBN: 978–3-902864–71-0