Have a Nice Trip – Dieter Sperl

Eine Buch­re­zen­sion von Barbara Rieger

Erzeugen wir die Welt, von der wir spre­chen, über­haupt nur als Sprach-Traum?“, ist eine der Fragen, die Dieter Sperl auf diesem Trip durch kleine und kleinste Erzähl­par­tikel stellt. Wenig später heißt es: „Irgend­wann verstehst auch du, dass es da niemanden gibt, dem du etwas erzählen kannst und der dich durch sein Zuhören von deinem Schmerz, der Unsi­cher­heit, deiner Verwir­rung und Angst erlösen könnte.“
Erzählt wird frei­lich trotzdem, von Flashs, von Vorge­stelltem und von schwer Verdau­li­chem, von Gesagtem und Gele­senem, von zwischen­mensch­li­chen Begeg­nungen und von der Poesie des Augen­blicks. Auf rund 150 Seiten reihen sich Apho­rismen, Gedichte, Kalauer, Listen – „Zuviel Schweins­braten und Frit­ta­ten­suppe! Kaiser­schmarrn und Zwetsch­ken­röster!“ – , Extrakte aus Alltags­dia­logen – „Du bist Raucher?“ – „Ja, wenn ich rauche.“ – Kürzest­ge­schichten, „Regie­an­wei­sungen“ und eindrück­liche Bilder anein­ander. Manchmal kehrt einer der Gedanken wieder und wird neu bear­beitet. Dabei lässt die abwechs­lungs­reiche Zusam­men­stel­lung keine Lange­weile aufkommen.
„Have a Nice Trip“ ist ein Buch voller Lieb­lings­stellen. Zudem ist es trotz seiner Dichte hand­lich und lässt sich gut in die Hand- oder Jacken­ta­sche stecken und somit auf jeden Trip mitnehmen.

 

Barbara Rieger, Juni 2017

Für die Rezen­sionen sind die jewei­ligen Verfas­se­rInnen verant­wort­lich.

 

Dieter Sperl: Have a Nice Trip
Wien: Klever Verlag, 2017
150 Seiten
EUR 18,00
ISBN: 978–3-903110–12-0