Heute. Ein letztes Buch – Fritz Widhalm

Eine Buch­re­zen­sion von Petra Gangl­bauer

Selten habe ich so ein berüh­rendes Buch gelesen! Nicht nur der Unter­titel „Ein letztes Buch“ versetzt die Lektüre in eine eigen­artig melan­cho­li­sche Schwin­gung.

Voll­kommen unprä­ten­tiös, beinahe bescheiden spricht der Autor das Leben, die Liebe, die Kunst an – die einzelnen Texte, die jeweils mit „heute.“ beginnen, muten wie Alltags­be­kennt­nisse voll Esprit, poeti­sche Geständ­nisse voll Selbst­ironie an.

Ein Buch, das sich gut Tag für Tag – eben immer „heute” lesen lässt. Jeden Tag ein Text­stück – zeit­lose Lektüre – ausge­stattet mit Fotos und Bildern, die den Lebens­zu­sam­men­hang des Autors präzi­sieren.

 

Petra Gangl­bauer, 2016

Für die Rezen­sionen sind die jewei­ligen Verfas­se­rInnen verant­wort­lich.

 

Fritz Widhalm: Heute. Ein letztes Buch.
Wien: Klever Verlag, 2016
136 Seiten
EUR 16.90
ISBN: 978–3903110052