Innen und Aussen – Erika Inger, Wolf­gang Wohl­fahrt

Eine Buch­re­zen­sion von Petra Gangl­bauer

Aus der Stille gestaltet, aus der Leere und Kontem­pla­tion, so muten die Objekte von Erika Inger und Wolf­gang Wohl­fahrt an, die sich orga­nisch jener Land­schaft fügen und anpassen, welche sie in sich glei­cher­maßen einbettet — gleich­wohl weisen sie, die Objekte, singu­läre Gestal­tungs­me­cha­nismen auf. Bisweilen jedoch sind die Objekte sozu­sagen aus der Natur in den Ausstel­lungs-Raum geholt.

Es sind Mani­fes­ta­tionen der Ausein­an­der­set­zung der beiden Künstler mit dem Licht, den Elementen, den Tages- und Nacht­zeiten, dem Zyklus der Jahres­zeiten mithin, beispiel­ge­bende Wahr­neh­mungs­pro­to­kolle also, die durch deren Refle­xion in den Betrachter/inn/en weiter­wirken.

Dieser Katalog, der ausneh­mend schön und anspre­chend gestaltet ist, mag nicht nur der reinen Betrach­tung dienen oder der Beschäf­ti­gung mit dem Werk der Künstler, er kann durchaus auch als Vorlage für Schrei­bende verwendet werden, gewis­ser­maßen als Wahr­neh­mungs­an­re­gung, denn die in ihm enthal­tenen Objekte laden zum Weiter­ge­stalten, Weiter­schreiben ein.

Die Autorin Sabine Gamper setzt sich darüber hinaus konzise mit den Arbeiten der beiden Künstler ausein­ander!

Empfeh­lens­wert!

Petra Gangl­bauer, 2016

Für die Rezen­sionen sind die jewei­ligen Verfas­se­rInnen verant­wort­lich.

 

Erika Inger, Wolf­gang Wohl­fahrt: Innen und Aussen
Bozen: Edition Raetia, 2015 
144 Seiten
EUR 19,90
ISBN:978–88-7283–525-8