Das BÖS(e) Team

Unser Team

Unser Team

Wir glauben an die Kraft der Sprache, lieben es zu schreiben und andere ins Schreiben zu bringen. Mit unseren unter­schied­li­chen Kompe­tenzen, viel Energie und Freude arbeiten wir gemeinsam für den BÖS.

Petra Gangl­bauer

Dozentin, Leitung des Lehr­gangs Schreib­päda­gogik, Präsi­dentin des BÖS

Schreiben ist Befra­gung der Welt und zeit­gleiche Beant­wor­tung von ihrer Seite. Um dies zustande zu bringen, benö­tigt eine Autorin, ein Autor das passende Instru­men­ta­rium. Den Zugang dazu versuche ich zu vermitteln.“

* 1958 in Graz, lebt in Wien und im Burgen­land.  Autorin, Radio­künst­lerin, Schreib­päd­agogin, Acht­sam­keits­trai­nerin.
Schreibt Lyrik, Prosa, Essays.
Semi­nar­tä­tig­keit am Poly­col­lege (Schreib­werk­statt Stöber­gasse), Schreib­werk­stätten und Werk­statt­ge­spräche an diversen Schulen in Koope­ra­tion mit Kultur­kon­takt, an der PH-Wien, an Univer­si­täten (Wien, Graz, Ungarn), in Italien, Grie­chen­land, Deutsch­land u.a.
Lang­jäh­rige Unter­richts­tä­tig­keit im Rahmen des Lehr­gangs Schreib­päda­gogik.
Leitung des Lehr­gangs Schreib­päda­gogik von 2012 bis 2017.
Wiener Vorle­sungen zur Lite­ratur.
Projekt­kon­zep­tionen. Hörstücke. Hörspiel. Werk­stätten.
Präsi­dentin der Grazer Autor­innen Autoren­ver­samm­lung von 2013 bis 2019.
Vize­prä­si­dentin des Insti­tuts für Inter­ak­tive Raumprojekte.

Zuletzt erschienen:
„Mit allen Sinnen. Ein Graz Buch“. Edition Keiper 2018.
„Wie eine Land­schaft aus dem Jahre Schnee“. Biblio­thek der Provinz 2017.
„Games of Elements“. Hrsg. gem. mit Erika Kronabitter, Edition Art Science 2017.
„Zur Lage“. Edition Art Science 2018.
„Gefeu­erte Sätze“, Limbus Verlag, Inns­bruck, 2018
„P.ROSA“. Gem. mit Sophie Reyer, Klever Verlag, Wien, 2019

Mehr Infos:
ganglbauer.mur.at

Foto: Marko Lipusa

Erika Kronabitter

Dozentin, Vernet­zung & Koope­ra­tionen (West­ös­ter­reich), Präsi­dentin-Stv. des BÖS

* 1959, Studium der Verglei­chenden Lite­ra­tur­wis­sen­schaft /Germanistik/Kunstgeschichte in Inns­bruck. Ausbil­dung zur Gestalt­päd­agogin. Lebt und arbeitet in Vorarl­berg und Wien.

Als Schrift­stel­lerin und Künst­lerin bietet sie verschie­dene Work­shops für Kinder, Jugend­liche und Erwach­sene an und ist sie seit vielen Jahren in Belangen der AutorIn­nen­ver­net­zung tätig.

Bücher zuletzt „La Laguna“, Roman, Verlag Wort­reich, 2016.“Franz und der Regen­schirm“, Kinder­buch, Edition Art Science, 2017.

Verspre­chen der Wiederkehr/Promesa de retorno”, Lyrik­aus­wahl und Über­set­zung von Olga Sanchéz, Edition Art Science, 2018.

Sie erhielt mehrere Preise, u.a. 1. Prosa-Preis Brixen Hall, Theodor Körner Preis, Preis der Sozial Marie.

Heraus­ge­berin der „Lyrik der Gegen­wart“, Edition Art Science.

Orga­ni­siert seit 2003 den Feld­kir­cher Lyrik­preis, hat den Lite­ra­tur­bahnhof Feld­kirch konzipiert.

Mehr Infos:
www.kronabitter.com

Foto: Peter Bosch

Peter Bosch

Dozent, Website, News­letter, Kassier des BÖS

Schreiben ist für mich die Lust am Erzählen, zweite Wirk­lich­keiten zu erschaffen auf der schmalen Linie zwischen Realität und Phan­tasie, ein Tanz auf dieser Grenze.“ 

* 1957 in Wien. Lebt und arbeitet dort. Sess­haft. Wirtschaftswunderkind.

Arbeitet als Program­mierer, Autor, Foto­graf und Filmer.

Grün­dungs­mit­glied des Berufs­ver­bandes der Öster­rei­chi­schen Schreib­pädagog­Innen (damals BOeS).

Veröf­fent­li­chung div. Romane und Erzählungen.

Foto­aus­stel­lungen und Produ­zent bei Okto.tv.

Mehr Infos:
pebowski.wordpress.com/about

Foto: Martin Leitner

Günter Vallaster

Dozent, Veran­stal­tungen, Vernet­zung & Kooperationen

Schreiben bedeutet für mich den Versuch, hinter die Wörter zu blicken.“

* 1968 in Schruns, lebt in Wien.
Autor und seit 2004 Heraus­geber der edition ch.

Studium der Germa­nistik und Geschichte in Inns­bruck, Mitar­beit in sprach- und lite­ra­tur­wis­sen­schaft­li­chen Forschungsprojekten.

Seit 2008 Unter­richts­tä­tig­keit für den Berufs­ver­band Öster­rei­chi­scher Schreib­pädagog­Innen (BÖS).

Zuletzt erschienen: Jukebox. Mit Zeich­nungen von Fritz Widhalm und Ilse Kilic (Das fröh­liche Wohn­zimmer – wohn­zim­mers buntes lyrik­heft 11, 2016) und als Heraus­geber die Antho­lo­gien räume für notizen | rooms for notes. visu­elle, digi­tale und trans­me­diale poesie und (gem. m. Ilse Kilic) fritz­fest. fest­schrift für fritz widhalm (beide edition ch 2016).

Mehr Infos:
www.guenter-vallaster.net
www.editionch.at

Foto: Martin Leitner

Claudia Dabringer

Dozentin, Social Media, Schrift­füh­rerin des BÖS

Das Ziel des Schrei­bens ist es, andere sehen zu machen.“  – Joseph Conrad

* in Tirol, lebt und arbeitet als Jour­na­listin, Autorin, Blog­gerin, Schreib­päd­agogin und –trai­nerin in Salzburg.

Studium der Publi­zistik und Kommu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaften, Zweit­fach Germa­nistik an der Univer­sität Salz­burg.
Ausbil­dung zur Fachtrainerin/Erwachsenenbildung.
Ausbil­dung zur Schreibpädagogin.

Schreibt seit vielen Jahren für diverse Print­me­dien, Werbe- und Verlags­agen­turen, hat fünf Bücher (eines davon in Co-Autoren­schaft) geschrieben und lehrt unter anderem bei „ARS“ und beim BÖS.

Mehr Infos:

www.ursachewirkung.at
www.freie-journalistin.at
www.voll50.com

Foto: www.tica-foto.com

Britta Mühl­bauer

Dozentin, Schrift­füh­rerin-Stv. des BÖS

Schreiben ist ein Hand­werk. Die Kunst besteht darin, das Hand­werks­zeug zu nutzen oder sich darüber hinweg­zu­setzen. Wie, das entscheidet jede für sich und für jeden Text neu.“

Unter­richtet:  Weiter schreiben, fertig schreiben, Der boshafte Blick und in den Lehrgangsmodulen

* 1961 in Ober­ös­ter­reich. Studium der Musik­päd­agogik, IGP Gitarre, Roma­nistik und Germa­nistik in Wien. Anstel­lungen an diversen Schulen und Musik­schulen, ein mehr­jäh­riges Gast­spiel im Buch­handel. Leitung von Schreib­work­shops und Lese­kreisen in der Erwachsenenbildung.

Besuch von Schreib­werk­stätten bei Gerwalt Brandl und Christa Brauner, den Begrün­de­rInnen des Lehr­gangs Wiener Schreib­päda­gogik. Schreib­klassen an der Schule für Dich­tung und in der Schreib­werk­statt Wald­viertel. Lang­jäh­rige Ausein­an­der­set­zung mit dem ameri­ka­ni­schen „Crea­tive Writing“.

Ab 2000 erscheinen Erzäh­lungen in Lite­ra­tur­zeit­schriften und Antho­lo­gien, 2008 und 2013 die Romane „Lebens­läng­lich“ und „Inven­tur­dif­fe­renz“ bei Deuticke.

Preise und Auszeich­nungen: Short­list AK-Lite­ra­tur­preis, Adal­bert-Stifter-Stipen­dium des Landes Ober­ös­ter­reich, Mari­anne von Willemer Literaturpreis.

 

Zuletzt erschienen:

Über unsere Köpfe“, „Von Schlep­pern, Schmugg­lern, Parti­sanen“, „Was wir nicht vonein­ander wissen“ in: Die Rampe. Hefte für Lite­ratur 1/19. Heraus­ge­geben vom Stif­ter­haus Linz.

Freibad“, in: Die Rampe. Hefte für Lite­ratur 1/20. Heraus­ge­geben vom Stif­ter­haus Linz.

Mehr Infos:
www.brittamuehlbauer.at

Laura Nußbaumer

Büro­ko­or­di­na­tion

Schreiben ist die Welt in Worte fassen, dem Leben einen Unter­titel geben.“

* 1997 in Bludenz, wohnt in Wien und studiert für den Bachelor of Educa­tion in Lehramt in Psycho­logie, Philo­so­phie und Englisch an der Univer­sität Wien.

Abschluss des Fern­lehr­ganges „Große Schule des Schrei­bens mit Schwer­punkt Kinder- und Jugend­li­te­ratur“ an der Schule des Schrei­bens – HAF Hamburger Akademie für Fern­stu­dien GmbH.

Abschluss des BÖS-Lehr­gangs „Schreib­päda­gogik“ 2019/2020.

Veröf­fent­li­chung einiger Kurz­ge­schichten, eines Kurz­hör­spiels, eines Mini-Dramas und der Lehr­gangs­pu­bli­ka­tion „BESTSELLER INNEN“, Fabrik Transit 2020.

Foto: Archiv Laura Nußbaumer

Barbara Rieger

Dozentin, Kassier-Stv. des BÖS

im Magen verschieben sich Wörter, zerbre­chen die Sätze, werden alle Stimmen zu einer“ – aus „Friss oder stirb“ (Roman, Kremayr & Sche­riau 2020)

*1982 in Graz, lebt und arbeitet als Autorin und Schreib­päd­agogin in Wien und im Almtal (Ober­ös­ter­reich).

Studium der Kultur- und Sozi­al­an­thro­po­logie und Deutsch als Fremd- und Zweit­sprache an der Univer­sität Wien.
Ausbil­dung zur Trai­nerin in der Erwach­se­nen­bil­dung.
Ausbil­dung zur Schreib­päd­agogin.
Absol­vie­rung der Leon­dinger Akademie für Lite­ratur.
Mitglied der GAV (Grazer Autor­innen Autorenversammlung).

Lang­jäh­rige Tätig­keit in der Studi­en­or­ga­ni­sa­tion & Lehre sowie als DaF-DaZ Trai­nerin, Tätig­keiten als Ghost­wri­terin, Texterin, Lektorin etc.

Gemeinsam mit Alain Barbero Heraus­ge­berin des multi­lin­gualen Lite­ratur- und Foto­blogs cafe.entropy.at, aus dem die Bücher „Melange der Poesie – Wiener Kaffee­haus­mo­mente in Schwarz­weiß“ (Kremayr & Sche­riau 2017) sowie „Kinder der Poesie – Öster­rei­chi­sche Autor­Innen in Schwarz­weiß“ (K&S 2019) hervorgingen.

Roman­debüt „Bis ans Ende, Marie“ (K&S 2018)
„Friss oder stirb” (K&S 2020)

www.barbara-rieger.at

Foto: Martin Leitner