Aus BOeS wird BÖS

Gedanken von Peter Bosch

Unsere Home­page war in die Jahre gekommen, war nicht für Mobil­ge­räte opti­miert, einigen gefiel auch die Farbe nicht (rote Schrift auf gelbem Hinter­grund). Die Struktur war im Laufe der Zeit unüber­sicht­lich geworden, also war schon letztes Jahr für uns klar: Ein neuer Webauf­tritt muss her. Was uns nicht ganz bewusst war: Was das alles nach sich ziehen würde. Und auch nicht, wer die neue Home­page gestalten würde.

Aber dann kam bei einer Klausur Barbara Rieger mit einer guten Nach­richt an: Ihre Freunde Katha­rina Mocharitsch und Martin Leitner waren vom Projekt und der Idee BÖS so angetan, dass sie die Home­page mit uns neu konzi­pieren und auch tech­nisch umsetzen würden. So ein Angebot konnten wir natür­lich nicht abschlagen. Aller­dings merkten wir rasch, wie viel Content auf der alten Site vorhanden war und dass wir das in eine neue Struktur bringen mussten. In langen Ideen­fin­dungs­sit­zungen entstand das neue Menü mit diesen Haupt­ka­te­go­rien:

WIR –  alles übers Team, die Dozent­Innen und die Mitglieder des BÖS

SCHREIBEN – ein Über­blick über unsere Schreib­work­shops

LEHREN – alles über den Lehr­gang Schreib­päda­gogik

LESEN – unsere Literatursalons/Lesungen und Buch­re­zen­sionen

PROGRAMM – Termine unserer nächsten Veran­stal­tungen

BLOG – inter­es­santes Neues rund um den BÖS, seine Mitglieder und ums Schreiben

Und wenn wir schon beim Ändern waren: www.schreibpaedagogik.com war doch sehr lang und sperrig (aber www.boes.at war damals – und auch heute – leider schon vergeben). Aber da die Browser jetzt problemlos mit Umlauten umgehen können, lautet unsere neue Adresse jetzt www.bös.at – und damit auch unser Kurz­name nicht mehr BOeS, sondern BÖS. Somit haben wir uns auch unserem (bösen) Logo ange­nä­hert.

Und mit der neuen Home­page gibt es auch eine neue E-Mail, unter der ihr uns erreicht: office@boesmail.at

Und da wir schon so schön im Umstellen waren, war der nächste Schritt (auch im Sinne der DSGVO) nur logisch: ein neues News­let­ter­system (Mail­chimp) musste her, das wir mit der neuen Home­page koppeln können. Also wird aus der alten Info­mail der News­letter „Gutes Neues vom BÖS“. Aber alle, die die alte Info­mail bekommen  haben, erhalten auch auto­ma­tisch den neuen News­letter, ein neuer­li­ches Anmelden ist also nicht erfor­der­lich.

Um uns selbst etwas Gutes zu tun, beschlossen wir auch die interne Admi­nis­tra­tion umzu­stellen. Wir inves­tierten in eine Vereins­ver­wal­tungs­soft­ware (Club­Desk), in der wir eure Daten einfach, sicher und auch DSGVO-konform spei­chern können.

Über ein Jahr haben wir jetzt an der Umstel­lung gear­beitet und sind eini­ger­maßen stolz auf das Ergebnis. Wir waren alle mit sehr viel Begeis­te­rung dabei und hoffen natür­lich, dass euch der neue Inter­net­auf­tritt ebenso gefällt – und freuen uns über Feed­back, Lob und Kritik. Lasst euch über­ra­schen, wir haben auch in nächster Zeit noch einiges vor!

Peter Bosch, Juli 2018