Eroti­sches Schreiben | 30. November/1. Dezember 2019

Ein Schreib­work­shop mit Martin Peichl

Inhalte der Veran­stal­tung

Inhalte der Veran­stal­tung

Das Schreiben selbst ist ja etwas Eroti­sches.“ (Frie­de­rike Mayrö­cker)

Der Duden defi­niert Erotik als „den geistig-psychi­schen Bereich einbe­zie­hende sinn­liche Liebe“ – eine Defi­ni­tion, die stell­ver­tre­tend auch für den Prozess des Schrei­bens stehen könnte.

In diesem Work­shop geht es um die sinn­liche Bezie­hung zum Akt des Schrei­bens, zu den dabei entste­henden Texten, das eigene intime Verhältnis zur Sprache, aber auch um das Auskund­schaften und Auspro­bieren von sinn­li­chen, eroti­schen Themen. Sex kann, muss aber dabei keine Rolle spielen.

Im Rahmen des Work­shops werden zahl­reiche Beispiele für die vielen verschie­denen Facetten eroti­scher Lite­ratur präsen­tiert und bespro­chen. Im Mittel­punkt steht die Produk­tion von sinn­li­chen, eroti­schen Prosa- und Lyriktexten sowie der konstruk­tive Austausch über diese Texte inner­halb der Gruppe.

Was erwartet mich?

Was erwartet mich?

In diesem Work­shop lernst du
 

  • Beispiele für eroti­sche Lite­ratur aus verschie­denen Epochen und Genres kennen
  • selbst sinn­liche Lyrik und Prosa­texte zu verfassen
  • mit verschie­denen Stil­mit­teln des eroti­schen Schrei­bens zu expe­ri­men­tieren
  • effekt­voll Tempo und Rhythmus in einem Text einzu­setzen
  • Tech­niken der Reduk­tion und des Ausspa­rens kennen
  • das Spielen mit Klischees und das Ausbre­chen aus ihnen
  • die Grenzen zwischen eroti­scher und porno­gra­phi­scher Lite­ratur abzu­ste­cken
  • über die Sinn­lich­keit des Schreib­pro­zesses zu reflek­tieren

Dieser Work­shop ist geeignet für
 

  • Schreib­an­fän­ge­rInnen und Viel­schrei­be­rInnen
  • alle, die sich für die Erotik des Schrei­bens und eroti­sche Texte inter­es­sieren
  • alle, die Anre­gungen für eroti­sches Schreiben erhalten möchten
  • alle, die ihre Texte um zusätz­liche Facetten erwei­tern wollen
  • alle, die eine Viel­zahl von lite­ra­ri­schen Beispielen kennen­lernen und bespre­chen wollen
  • alle, die sich beson­ders für den (sinn­li­chen) Prozess des Schrei­bens inter­es­sieren

Vortra­gende

Vortra­gende

Martin Peichl

* 1983 im Wald­viertel. Hat 2017 mit einem eroti­schen Text über Erdäp­fel­gu­lasch den 3. Platz beim FM4-Kurz­ge­schich­ten­wett­be­werb „Wort­laut“ gewonnen und schreibt Gedichte auf Bier­de­ckel. Im Früh­jahr 2019 erscheint sein erster Roman „Wie man Dinge repa­riert“ bei Edition Atelier mit einem Prot­ago­nisten, der von sich selbst behauptet: „Sex ist die einzige Meta­pher, die ich beherr­sche“.

mehr lesen

Zusätz­liche Infor­ma­tionen

Zusätz­liche Infor­ma­tionen

  • Anre­chenbar für den Lehr­gang Schreib­päda­gogik
  • Samstag 10:00 bis 18:00 Uhr
    Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr

Kosten & Ort

Kosten & Ort

Preise siehe hier

BÖS-Atelier
Vivenot­gasse 30/2/2
A-1120 Wien

U6 Station Nieder­hof­straße, Aufgang Resch­gasse
(U6 Station ist in der Vivenot­gasse)
Von dort die Vivenot­gasse leicht bergauf, ca. 4 min.
Bitte beim BÖS-Schild läuten.
2. Gebäude links im Hof. Wieder beim BÖS-Schild läuten.

So findest du uns.

Das erste Mal dabei?

Das erste Mal dabei?

Hier geht’s zu unseren FAQs.

 

Melde dich an!

Hier kannst du dich zu diesem und zu anderen Schreib­work­shops anmelden. Bitte fülle einfach dieses Formular aus. Wir melden uns mit allen Details bei dir!

Ich bin:

Juchu Daten­schutz!

3 + 7 =

Du erreichst uns auch per Mail.