Das Krokodil

Ein Text von Harald Jöllinger aus MOSAIK

Erster Akt

Der Vorhang wird geöffnet. Auf der Bühne befindet sich ein fünf Meter langes, rosa­rotes Plas­tik­kro­kodil mit geschlos­senem Maul und großen, offenen Augen.

Trockeneis wird in den Zuschau­er­raum geblasen. Sobald sich das Publikum Taschen­tü­cher vor Nase und Mund hält, werden auf der Bühne von oben Taschen­tü­cher auf das Krokodil geworfen. Wenn sich der Trocken­eis­nebel verflüch­tigt hat, fällt der Vorhang.

 

Zweiter Akt

Der Vorhang wird geöffnet. Auf der Bühne befindet sich ein fünf Meter hoher Plas­tik­pin­guin. Die Bühnen­schein­werfer sind nun aufs Publikum gerichtet. Die Hellig­keit der Schein­werfer wird langsam erhöht. Wenn sich die ersten Zuschauer die Augen zuhalten, werden von oben Sonnen­brillen auf den Pinguin geworfen. Die Hellig­keit der Schein­werfer wird langsam wieder redu­ziert. Bevor es ganz dunkel wird, fällt der Vorhang.

 

Dritter Akt

Der Vorhang wird geöffnet. Auf der Bühne befindet sich wieder das Plas­tik­kro­kodil, es trägt nun aber Sonnen­brillen. Hinter diesen läuft Wasser aus den Kroko­dil­s­augen. Es werden so lange Taschen­tü­cher auf das Krokodil geworfen, bis es entweder völlig verdeckt ist, oder der letzte Zuschauer entnervt das Theater verlassen hat.

 

 

Weitere Texte von Harald Jöllinger finden sich in der Lehr­gangs­pu­bli­ka­tion „Mosaik“ (heraus­ge­geben von Martina Bach­trögler und Sabine Wagner-Fass­mann), die im März 2019 bei Fabrik Transit erscheint und bei der Abschluss­le­sung am 16. März im Café Museum präsen­tiert wird.

Harald Jöllinger, geboren 1973 in Mödling, lebt in Maria Enzers­dorf, schreibt Nonsens, schwarz­hu­mo­rige Lyrik und Kurz­prosa. Teil­nehmer der Celler Schule 2007 und Gewinner des Irseer Pegasus 2013. Absol­vent der Leon­dinger Akademie für Lite­ratur 2016. Publi­kums­preis bei der Nacht der schlechten Texte in Villach 2016.

Im Früh­jahr 2019 erscheint der Erzähl­band „Marillen und Sauer­kraut“ bei Kremayr & Sche­riau.

Er ist Teil­neh­mender des Lehr­gangs Schreib­päda­gogik 2018/2019