Der blaue Mantel

Ein Text von Peter Bosch

Es war ein Regen­mantel. Ein leichter blauer Regen­mantel. Leonard Cohen hat ihn mir geschenkt. Viel­leicht ist das wahr. In sein Innen­futter ist ein Saxo­phon einge­näht. Manchmal fängt es zu spielen an, ganz von alleine. Ich habe es Harvey getauft. Weil nur ich es hören kann.
Wenn ich den Mantel anziehe, regnet es nie. Ein ziem­lich nutz­loser Mantel. Er passt zu keiner Jahres­zeit: im Winter zu kalt, im Sommer zu warm, zu bunt für den Herbst und für den Früh­ling zu traurig. Weil es ohnehin egal ist, trage ich ihn das ganze Jahr.
In den Kragen ist eine Trage­an­lei­tung einge­näht: Zwei Symbole: eine Loko­mo­tive und eine Hand mit Taschen­tuch: Ideal geeignet für Abschiede auf Bahn­höfen. Über­haupt ideal geeignet für Abschiede aller Art. Norma­ler­weise verwende ich Stoff­ta­schen­tü­cher. Nur bei ihm mache ich eine Ausnahme. Alles andere als Papier wäre für ihn zu schwer. Wenn ich ihn trage, stecke ich auch Schlüssel und Geld­börse in meine Hosen­ta­schen. Er macht Abschiede so wunderbar leicht. Wenn der Zug abfährt, spielt Harvey dazu Bird on the Wire.

Holz­brü­cken in China. Früher Abend. Laternen am anderen Ufer und unter mir Bambus­boote mit bunten Lampions. Harvey schweigt. Wir haben uns alles gesagt. Ich werde ewig hier stehen bleiben und meine Seele notfalls dem Gewürz­händler für einen Papier­sack voll Thymian verkaufen. Es beginnt zu regnen, der Jang­tse­kiang tritt aus den Ufern. Ich schlage den Kragen in die Höhe und warte.
Die Boote treiben an mir vorbei, die Händler winken mir zu, aber ich lasse mich nicht mitnehmen. Ich winke zurück, während sie immer kleiner werden. Bald ist nichts mehr zu sehen, nur mehr das lehmige Wasser bis zum Hori­zont und meine Brücke. Ich lasse das Geländer los, drehe mich um und gehe übers Wasser nach Hause.

Peter Bosch, September 2019
Ausschnitt aus: Peter Bosch, Elsbeth & Ingwer
Wien: Aarachne Verlag, Wien, 2001

mehr zu Peter Bosch
Peter Bosch unter­richtet gemeinsam mit Erika Kronabitter im
Work­shop  „Lite­ratur und Video“

Foto: Peter Bosch