Vivenot­gasse 30/2/2

Ein Text von Barbara Marti aus MOSAIK

Zumeist ist dieser Raum sich selbst über­lassen, wir wissen nicht, wie sich Stuhl und Tisch, Bücher und Wasser­ko­cher verhalten, wenn sie unter sich sind. An den Wochen­enden wird der Raum zum Schreib­raum, dann kommen die, die schreiben und lesen, Staub aufwir­beln, lüften, um bald darauf wieder zu entschwinden.

Lassen wir heute jemanden zu Wort kommen, der ständig und unver­rückbar Teil des Schreib­raumes ist, wenn auch etwas sepa­riert.
Einzig­ar­tiger und einma­liger Auftritt der Toilette (trägt zu diesem Zweck ein rosa Seiden­hals­tuch um den Spül­kas­ten­hals):

Grüß Gott. Ich bin das Klo. Meine Farbe ist grau, grau ist auch das Haus, in dem ich steh und grau sind die Böden. Wie Sie gehört haben, ich stehe im Séparée. Die Leute des Raums kommen in regel­mä­ßigen Abständen zu mir. Wenn sie mich nicht brau­chen, dann holen sie entweder Wasser oder waschen ein Häferl ab. Das Wasch­be­cken kann mich nicht leiden, aber ich glaub’, das mag sich selber nicht, so z’sammgepickt, wie das in der Ecke steht.

Wie Sie viel­leicht schon gemerkt haben, also ich bin ein kultu­relles Klo, was der Kunst­ver­stän­dige auch an meiner Aufschrift an meiner Tür außen leicht erkennen kann: „Poeti­siert euch“. Deswegen habe ich auch ein Anagramm verfasst:

 

Poeti­siert euch.

Euch o Pisi rette.
Ei, erotisch Tuep. (Mit Umlaut gespro­chen)
Eroti­sche Tupie.
Reite, Po, suche it!

 

Ja, ja, das habe ICH geschrieben … und weil wir uns jetzt ja inti­miert …

 

Die Fort­set­zung und weitere Texte von Barbara Marti finden sich in der Lehr­gangs­pu­bli­ka­tion „Mosaik“ (heraus­ge­geben von Martina Bach­trögler und Sabine Wagner-Fass­mann), die im März 2019 bei Fabrik Transit erscheint und bei der Abschluss­le­sung am 16. März im Café Museum präsen­tiert wird.

Barbara Marti

Geboren 1971, begleitet Jugend­liche in der Ober­stufe („Lehrerin“, sagt man). Mutter zweier Kinder, natur­ver­bunden, verliebt in ganz­heit­liche Denk- und Lebens­weisen, lebt im Südbur­gen­land und in Wien, schreibt gerne.

Sie ist Teil­neh­mende des Lehr­gangs Schreib­päda­gogik 2018/2019.